Daily Routine

Foto Mittelfinger

Da einem oben stehende Überschriften mehr Klickzahlen bescheren, folgt heute ein Bericht über den beschissensten Samstag seit langem. Durch Urlaub im übrigen gesegnet mit dem vielleicht auch letzten freien Samstag des Jahres.

Also: Nachdem der sonst Türen-knallende Nachbar mich durch den Ausruf „Arschloch” weckte — denn die Wände sind dünn — ,schlug er tatsächlich mit eben genannter Zimmeröffnung. Vermutlich, um seinen Wortanfall zu unterstützen. Nicht nur war ich wach, nein,  er produzierte in seiner Erregung eine Traum-Zäsur,  unter der ich bis jetzt leide, da nicht weiterträumbar: Ich als Freundin von David Duchovny. Danach versucht durch „Gute-Laune-Yoga″ selbige herbeizuführen. Habe mir aber lediglich ein Stück vom Hals gezerrt. Noch in Yoga-Bekleidung auf dem Sofa kaffeetrinkend klingelte es: Das wichtige Paket, das eigentlich erst Montag kommen sollte. Kurzer Check bei der Sendungsverfolgung und keine Zweifel, dass ein Nachbar, der seinen Zorn nicht so laut äußert, sich meiner Gütersendung annimt. Eine Stunde später, gewaschen und gestriegelt am Briefkasten: „Wir konnten Sie leider nicht antreffen. Wir kommen am Montag wieder.”…
Sind es die Nachwehen von Adeles veröffentlichtem Song am Freitag? Ich weiß es nicht, auf jeden Fall wurde der Tag nicht besser. Zwischen Zorn, Wut und Traurigkeit war das einzige Highlight lediglich der Hefeklos (zwei) mit viel Butter und noch mehr Pflaumenmus.

Related Posts
Interview
Illustration Hände
Roger Willemsen Illustration

Discussion about this post

  1. Haha. Ich wünsche dir, dass du eines nachts an deinen Traum anknüpfen kannst. Sowas kenne ich auch (mit dem Paket) meine Nachbarn verhalten sich alle ruhig, nur sonntags rennt der kleine Junge von oben ständig von einem ins andere- ohne zu schreien. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.