Posts in Category

Typografie

Das mit dem Schreiben verhält sich so: Dafür, dass es meine einzige Freizeitgestaltung darstellt, mache ich es viel zu selten. Nicht nur, weil mir oft die Kraft dazu fehlt, sondern auch die Muße und die Muse. Dieses herzlose Wesen hat mich nämlich verlassen. Mein einziger Inhaltsgenerator. Muse, falls du das lesen solltest, meld‘ dich doch bei Zeiten mal wieder. Digital ist auch ok. Die anderen Menschen wollen das nämlich nicht analog. Zu Recht. Es könnte zu wild werden, glitzern. Ohne dich bin ich langweilig. Nicht ein bisschen, sondern zu langweilig.

Beginne mit A

Du hast jetzt eine Freundin, hat man mir gesagt. Eine Richtige. Das macht dich herrlich unattraktiv. Aber jetzt zweifle ich daran, ob Du und ich wirklich statt gefunden haben. Gestern war ich für dich wie eine Schwester und ich musste meine inzestuösen Gedanken für mich behalten und heute – heute bist du noch nicht einmal an familiären Verhältnissen interessiert.

Der Kaffee schmeckt heute nicht. Kein Wunder, es ist ja schließlich Freitag. Sonntags hätte ich da vielleicht mehr Glück, aber es ist ja immer noch Freitag. Die Milch fehlt und die Person, die sie mir einschenkt auch. Hat sich aufgelöst, wie Puderzucker in einem Glas Wasser, an einem Freitag vor drei Wochen. Ich hätte es wissen müssen: Er trank immer Koffeinfreien. Des Bluthochdruckes wegen. Da sitze ich also missgelaunt in meiner Küche und starre auf den Aschenbecher, der vor mir steht. In ihm liegen friedlich die Haare, seine Überreste, die

Für einen kurzen Augenblick war ich mir unsicher, ob er mich überhaupt sah oder nur gedankenverloren in meine Richtung blickte. Aber je länger er aus der Distanz herüber sah, desto unangebrachter wurde die Dauer seines Starrens. Die Sekunde zwischen zufälligem Augenkontakt und unangebrachtem Beobachten war längst erreicht und mir wurde klar, dass ich Frontal in seinem Blickfeld stand und mich nicht befreien konnte. Da standen wir nun. Wie in einem Filmstill starrten wir uns im ungeschützten Gang des Supermarktes an. Ohne seinen Kopf oder seinen Körper zu bewegen, fing er

1 2 Page 2 of 2